Praxis AVORYA – Ästhetik, Anti-Aging & Hightech-Kosmetik
de en
Aktuelle Informationen Tel: +41 43 499 50 50

Hyperhidrose-Behandlung
Übermässiges Schwitzen behandeln.

Reduktion der Schweissproduktion
Mit Botulinumtoxin (Botox®) oder Radiofrequenz-Microneedling.

Jeder Mensch schwitzt. Bei grosser körperlicher Anstrengung oder hohen Temperaturen sogar mehrere Liter am Tag. Dieses Schwitzen ist lebensnotwendig, denn der verdunstende Schweiss hilft dabei, den eigenen Körper wieder abzukühlen. Manche Menschen schwitzen jedoch auch ohne zu hohe Körpertemperatur oder übermässige Anstrengung. In solchen Fällen spricht man von einer Hyperhidrose, die für Betroffene sowohl psychisch als auch physisch zur Belastung werden kann.

Online-Terminvereinbarung

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Ihr Wohlbefinden hat höchste Priorität. Gemeinsam schaffen wir Behandlungskonzepte, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Termin vereinbaren

Was ist eine Hyperhidrose?

Als Hyperhidrose wird die übermässige Produktion von Schweiss bezeichnet. Sie tritt unabhängig von Temperatur, körperlicher Belastung oder Jahreszeit auf. Manche Menschen schwitzen nur an bestimmten Körperregionen übermässig, bei anderen ist der ganze Körper von der vermehrten Schweissbildung betroffen. Je nach Schweissmenge unterscheidet man zwischen einer leichten, mässig starken und starken Form.

Eine Hyperhidrose ist für Betroffene sehr unangenehm. Durch das vermehrte Schwitzen und den nicht selten damit verbundenen unangenehmen Schweissgeruch fühlen sie sich in ihrer sozialen Interaktion eingeschränkt, meiden enge Kleidung und leiden nicht selten auch psychisch unter der Erkrankung. Die Hyperhidrose kann sogar schmerzhafte Ekzeme oder Pilzinfektionen hervorrufen.

Behandlungsmöglichkeiten bei Hyperhidrose

Wenn Sie auch unter einer übermässigen Schweissproduktion leiden, bieten wir Ihnen in unserer modernen Hautarztpraxis in Zürich zwei wirksame Behandlungsmöglichkeiten. Beide Therapieformen haben zum Ziel, die Schweissdrüsen zu hemmen und dafür zu sorgen, dass Sie nicht mehr länger dauerhaft schwitzen.

Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®)

Viele Menschen denken bei einer Therapie mit Botulinumtoxin (Botox®) zunächst einmal an eine kosmetische Behandlung. Doch Botulinumtoxin (Botox®) kommt auch in vielen anderen Bereichen der Medizin zum Einsatz.

Bei einer Hyperhidrose-Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) wird dieses in die betroffenen Regionen unter die Hautoberfläche injiziert, wo sich auch die Schweissdrüsen befinden. Danach dauert es nur wenige Tage, bis es seine Wirkung entfaltet und die Nervenimpulse blockiert, die die Schweissproduktion anregen. Dadurch kommt es zu einer spürbar geringeren Schweissproduktion. Für eine Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) ist lediglich eine Sitzung notwendig, das Ergebnis hält dann etwa vier bis sechs Monate an. Wenn die Wirkung der Behandlung nachlässt, ist eine Wiederholung jederzeit möglich.

Behandlung mit dem Radiofrequenz-Gerät Infini

Bei einer Radiofrequenz-Therapie gegen übermässiges Schwitzen im Bereich der Achseln nutzen wir die Kraft der Radiofrequenz kombiniert mit feinsten Mikronadeln, um die Schweissdrüsen zu zerstören. Man spricht daher auch von einem Radiofrequenz-Microneedling. Durch die Behandlung kann eine spürbare Langzeitlinderung der Hyperhidrose erreicht werden. Zur Behandlung sind insgesamt drei Sitzungen im Abstand von vier bis sechs Wochen notwendig. Dabei werden bis zu 80 Prozent der Schweissdrüsen zerstört.

Wir stehen Ihnen zur Seite

Kommen Sie leicht ins Schwitzen und sind dadurch in Ihrer gesellschaftlichen Interaktion eingeschränkt? Wir können Ihnen mit einer Hyperhidrose-Behandlung dabei helfen, sich wieder wohl in Ihrer Haut zu fühlen.

Termin vereinbaren

Ablauf einer Hyperhidrose-Behandlung

Wenn Sie sich für eine Hyperhidrose-Therapie interessieren, vereinbaren Sie zunächst einen Termin für ein Beratungsgespräch in unserer Hautarztpraxis in Zürich. Im Rahmen dieses Termins erhebt Frau Dr. med. Bettina Kerbler Ihre Krankengeschichte und führt eine Untersuchung zur Diagnosestellung durch. Danach erläutert Sie Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten, legt Ihnen deren Vorteile und Risiken dar und geht auf mögliche Fragen ein.

Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®)

Entscheiden Sie sich dann für eine Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®), können wir diese Behandlung entweder direkt durchführen oder Sie kommen an einem zweiten Termin zu uns. Die zu behandelnde Stelle wird dann desinfiziert und durch mehrere Nadeleinstiche im Abstand von einem Zentimeter Botulinumtoxin (Botox®) in die Haut injiziert. Die verwendeten Nadeln („Invisible Needles“) sind dabei so dünn, dass vorab keine Betäubung mehr notwendig ist.

Die Behandlung nimmt in der Regel nur wenige Minuten in Anspruch. Sie können danach unsere Praxis direkt wieder verlassen und Ihrem Alltag nachgehen. Bereits nach wenigen Tagen werden Sie eine deutliche Verbesserung der Hyperhidrose verspüren.

Behandlung mit Radiofrequenz-Microneedling

Entscheiden Sie sich für die innovative Radiofrequenz-Therapie, wird zunächst die zu behandelnde Stelle desinfiziert und zur Betäubung mit einem Lokalanästhetikum unterspritzt. Sobald die Betäubung wirkt, beginnt die Behandlung. Hierfür wird das Handstück des Radiofrequenz-Geräts langsam über die zu behandelnde Stelle geführt. Dabei dringen feine goldene Mikronadeln in die Haut ein, geben in kurzen Stössen Hitze an die Schweissdrüsen ab und zerstören diese. Die zerstörten Schweissdrüsen werden dann vom Körper auf natürlichem Wege abtransportiert. In insgesamt drei Sitzungen können wir so bis zu 80 Prozent Ihrer Schweissdrüsen zerstören. Etwa zehn Tage nach der Behandlung haben Sie nicht mehr länger mit übermässigem Schwitzen und Schweissgeruch zu kämpfen.

Mögliche Risiken bei der Behandlung von Hyperhidrose

Professionell durchgeführt ist eine Hyperhidrose-Therapie eine risikoarme Behandlung. Selbstverständlich informieren wir Sie im Rahmen der Behandlung ausführlich über die möglichen Risiken der gewählten Behandlung. Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns auch jederzeit ansprechen.

Wenn Sie sich für eine medizinische Radiofrequenz-Therapie entscheiden, können nach der Behandlung z. B. leichte Rötungen, Schwellungen oder kleine Hämatome (Blutergüsse) auftreten, die aber innerhalb weniger Tage wieder abklingen. Bei einer Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) kann es je nach Anwendungsgebiet bspw. zu leichten Hämatomen oder Druckempfindlichkeiten kommen.

Häufig gestellte Fragen zur Hyperhidrose-Behandlung

Das hängt davon ab, für welche Behandlungsmethode Sie sich entscheiden. Während das Ergebnis einer Behandlung mit Botulinumtoxin (Botox®) etwa vier bis sechs Monate anhält, führt ein Radiofrequenz-Microneedling zu einem langanhaltenden Ergebnis.

Für eine Hyperhidrose-Behandlung in unserer Praxis ist kein zeitlicher Vorlauf notwendig und es müssen auch keine Vorkehrungen getroffen werden. Sollten Sie sich gleich nach dem Erstgespräch für eine Behandlungsvariante entscheiden, kann diese sofort durchgeführt werden.

Wenn Sie sich für eine Therapie mit Botulinumtoxin (Botox®) entscheiden, reicht bereits eine Sitzung zur Behandlung aus, die zudem nur wenige Minuten in Anspruch nimmt. Die Wirkung der Behandlung hält dann etwa vier bis sechs Monate an. Entscheiden Sie sich für ein Radiofrequenz-Microneedling, sind dafür insgesamt drei Sitzungen im Abstand von vier bis sechs Wochen notwendig. Jede Sitzung nimmt etwa 45 Minuten in Anspruch.

Nach der Behandlung sollten Sie sportliche Aktivitäten für ein paar Tage vermeiden. Wir beraten Sie im Rahmen der Behandlung über die richtige Verhaltensweise und stehen Ihnen mit Tipps und für Fragen zur Seite.

In den Tagen nach der Behandlung sollten Sie direkte Sonneneinstrahlung auf die behandelte Stelle vermeiden und auch auf den Besuch von Saunen und Solarien verzichten. Selbstverständlich beraten wir Sie im Rahmen der Behandlung über die richtige Verhaltensweise und stehen Ihnen für Tipps und für Fragen zur Verfügung.