Praxis AVORYA – Ästhetik, Anti-Aging & Hightech-Kosmetik
de en
Aktuelle Informationen Tel: +41 43 499 50 50

Behandlung von Ausschlägen
Schonend sanfte Behandlung.

Behandlung von Hautausschlägen
Wir gehen der Ursache auf die Spur — für eine gesunde Haut.

Wenn einzelne Stellen der Haut plötzlich anfangen zu jucken oder sich rote Flecken, Bläschen, Schuppen, Quaddeln oder Pusteln zeigen, dann sind das klare Anzeichen für einen Hautausschlag (Exanthem). Bei Hautausschlägen handelt es sich um eine Abwehrreaktion der Haut auf innere oder äussere Einflüsse. Sie treten meist plötzlich auf, können lokal begrenzt sein oder am ganzen Körper erscheinen und im Aussehen variieren.

So unterschiedlich Ausschläge aussehen können, so verschieden können auch die Ursachen dafür sein. Allergien, Unverträglichkeiten, Hautkrankheiten, die Einnahme bestimmter Medikamente oder eine Infektion durch Viren oder Bakterien sind alles Gründe, die einen Hautausschlag verursachen können.

Hautausschläge können nicht nur unangenehm oder sogar schmerzhaft sein, sie verändern auch das äussere Erscheinungsbild, was für Betroffene oftmals eine zusätzliche Belastung mit sich bringt. Um einen Ausschlag auf der Haut dauerhaft behandeln zu können, ist es wichtig, die Ursache dafür zu erkennen. Sollten Sie unter einem Hautausschlag leiden, empfehlen wir Ihnen, diesen zur weiteren Abklärung untersuchen zu lassen.

Online-Terminvereinbarung

Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen. Ihr Wohlbefinden hat höchste Priorität. Gemeinsam schaffen wir Behandlungskonzepte, die individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind.

Termin vereinbaren

Ablauf der Behandlung bei einem Hautausschlag

Wenn Sie bereits seit längerem eine Veränderung Ihres Hautbildes bemerken oder auch akut unter einem Hautausschlag leiden, vereinbaren Sie einfach zur Abklärung einen Termin mit uns in unserer Hautarztpraxis AVORYA in Zürich. Wenn Sie zu uns in die Praxis kommen, führt unsere erfahrene Hautärztin Frau Dr. Bettina Kerbler zunächst ein ausführliches Gespräch mit Ihnen, erhebt Ihre Krankengeschichte, spricht mit Ihnen über mögliche Ursachen wie Allergien oder Medikamenteneinnahmen und untersucht dann Ihren Ausschlag. Ggf. können auch Blutuntersuchungen, ein Allergietest oder ein Abstrich zur weiteren Abklärung notwendig werden. Nach Abschluss der Untersuchung bespricht Frau Dr. Kerbler mit Ihnen die Untersuchungsergebnisse, erläutert Ihnen das weitere Vorgehen und die individuellen Behandlungsmöglichkeiten.

Welche Behandlung zum Einsatz kommt, ist immer abhängig von der gestellten Diagnose. Je nach Art des Ausschlags können eine Therapie mit Cremes, Bädern, Tabletten oder eine medizinische Laserbehandlung über mehrere Sitzungen zielführend sein. Als unterstützende Massnahme zur medikamentösen Therapie bieten wir bei AVORYA auch eine Lichttherapie an. Zudem beraten wir Sie auf Wunsch gerne über die richtige Pflege Ihrer Haut und stehen Ihnen bei Fragen zur Seite.

Um den Behandlungsverlauf und -erfolg beurteilen zu können, legen wir eine Fotodokumentation der betroffenen Stelle(n) an. Diese dient zum Vergleich für die Entwicklung während und nach der Therapie und kann bei Bedarf auch mit zukünftigen Ausschlägen verglichen werden.

Was Sie bei einem Hautausschlag beachten sollten

So sehr der Ausschlag auch juckt oder brennt, Sie sollten auf jeden Fall der Versuchung widerstehen zu kratzen. Ansonsten kann es sein, dass sich der Ausschlag sogar noch verschlimmert oder unschöne Narben zurückbleiben.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Hautausschläge

Nicht immer bedarf es bei einem Hautausschlag der ärztlichen Kontrolle. Denn oftmals lassen sich Hautveränderungen eindeutig auf eine neue Creme oder ein neues Make-up zurückführen. Sollte der Ausschlag jedoch über einen längeren Zeitraum bestehen, schubweise auftreten, sich plötzlich verändern oder die Ursache für die Hautveränderung unklar sein, ist eine Abklärung durch eine*n Hautärzt*in sinnvoll. Das gilt auch, wenn der Ausschlag Schmerzen, Schwellungen oder starken Juckreiz verursacht oder zusätzlich Fieber, Schwindel oder Atemnot auftreten.

Um die Symptome zu lindern, könnten Sie die betroffene Stelle kühlen. Ebenso können verschiedene Cremes oder Salben dabei helfen, den Juckreiz oder das Brennen wieder loszuwerden. Bei der Eigenbehandlung sollten Sie jedoch vorsichtig sein, um die Symptome nicht noch zu verschlimmern. Wenn Sie sich bei der Wahl der Salbe nicht sicher sind, lassen Sie sich in der Apotheke zu den verschiedenen Produkten beraten. Wenn der Juckreiz oder das Brennen nicht abklingt, ist es ratsam, einen Hautarzt zur genaueren Abklärung aufzusuchen.

Ausschläge auf der Haut können auf eine Bandbreite an Ursachen zurückzuführen sein. Dazu gehören allergische Reaktionen, Infektionen durch Viren, Bakterien oder Pilze, Hautkrankheiten, Unverträglichkeiten, Medikamenteneinnahmen oder Autoimmunerkrankungen. Aber auch psychische Belastungen können zu Hautausschlägen führen.

Diese Frage lässt sich leider nicht beantworten, ohne die Ursache für die Hautveränderung zu kennen. Wenn Sie zu einer Behandlung zu uns kommen, erstellen wir Ihnen nach der Diagnoseerstellung einen individuellen Behandlungsplan und erläutern Ihnen, wie viel Zeit die Behandlung voraussichtlich in Anspruch nehmen wird.

Ob ein Hautausschlag ansteckend ist, kommt immer auf die Ursache dafür an und lässt sich nur durch eine eingehende Untersuchung feststellen. Ist die Hautveränderung auf eine Infektion mit Viren, Bakterien oder Pilzen zurückzuführen, ist sie in der Regel auch ansteckend. Wenn Sie unter einem ansteckenden Hautausschlag leiden, sollte Sie immer darauf achten, dass Sie entsprechende Hygienemassnahmen ergreifen, um andere nicht anzustecken. Hier stehen wir Ihnen im Rahmen Ihrer Behandlung bei uns gerne mit Informationen und Handlungsempfehlungen zur Seite.